der kollAqua Wasser-Blog

mein blog zum Thema Wasser


Blog: kollAqua-Newsletter

kollAqua-Newsletter

Newsletter Juli 2016

kollAqua-Newsletter
Category: Newsletter

1. Fragen zu Carbonit-Filtern

„Können die Filter auch Kalk herausholen?“

Ja, die Filter entnehmen dem Wasser die Kalkpartikel und auch alle anderen Partikel bis zur angegebenen Filterfeinheit (z.B. < 0,45 μm für die NFP Premium bzw. 0,15 μm für die IFP Puro). Der gelöste Kalk, also die Mineralien, bleiben im Wasser enthalten. Kalk setzt sich hauptsächlich aus Calcium und Magnesium zusammen - dies sind Mineralien.

Mit „gelöst” ist hier gemeint: aufgelöst wie Zucker im Wasser. Mit Carbonit® Aktivkohle gefiltertem Wasser werden zwar nicht alle Ablagerungen an elektrischen Geräten verhindert, aber in der Regel deutlich reduziert und in der Konsistenz verändert - die Ablagerungen sind wesentlich weicher. Soll dem Wasser auch der Kalk (also Calcium und Magnesium) entzogen werden, so ist dies mit einem zusätzlichen Kationentauscher möglich, wie z.B. beim Gerät DUO Kalk.

Für kleinere Anwendungen, zum Beispiel als Ersatz eines Kannenfilters, ist Bellima® hervorragend geeignet. Der kleine “Wasserfächer” wird während des Brühens von z.B. Tee oder Kaffee in das Wasser gehängt und reduziert die Wasserhärte. Tee und Kaffee werden dadurch in Geschmack und aussehen optimiert. Bitte benutzen Sie Bellima® nur in Verbindung mit
Carbonit®-gefiltertem Trinkwasser. (s.a. www.bellima.de).

Trinkwasserverunreinigung Mandelbachtal  Mineralien  Kalk  Carbonit-Filter  Carbonit Reisefilter Go travel

2016-07-21 22:00:50
 

Vortrag 30.5.2016

kollAqua-Newsletter
Category: Vorträge

VORTRAG Montag, 30. Mai 2016, 19-21 Uhr

Referent: Dipl.Inform.(FH) Stefan Fey, kollAqua

Ort: Casino Restaurant am Staden, Bismarckstraße 47 D-66121 Saarbrücken

Vortrag

2016-05-30 05:14:59
 

Newsletter Mai 2016

kollAqua-Newsletter
Category: Newsletter

Häufige Fragen zu Carbonit-Filtern

„Werden zum Filtern Chemikalien oder Silber eingesetzt?“

Chemikalien finden in Carbonit®-Filtern keine Verwendung.
„Warum verkeimt der Filter dann nicht?“ Die Poren des Filters sind so fein, dass Bakterien wie Escherichia Coli oder auch Enterokokken das Filterelement nicht durchwachsen können (innerhalb von 6 Monaten). Wir filtern in Bereichen der Mikrofiltration. Eine Verwendung von Chemikalien zur Desinfektion (z.B. Silber) erübrigt sich daher und ist auch nicht erforderlich.

„Warum soll der Filter nach 6 Monaten gewechselt werden?“

Hierfür gibt es zwei Gründe. Zum einen wird in Deutschland das Wasser nur noch in wenigen Fällen gechlort (oder anders desinfiziert). Das führt dazu, dass eventuell im Trinkwasser vorhandene Bakterien im Wasser ungehemmt wachsen und sich vermehren können. Gerade ein Filter aus Aktivkohle bietet für Mikroorganismen eine gute Wachstumsoberfläche auf der Außenfläche. Aus hygienischen Gründen sollte daher ein Wechsel alle 6 Monate erfolgen.

Weiterhin sieht die DIN 1988, Teil VIII einen Wechsel des Filters nach 6 Monaten ohnehin vor: „[...] aus hygienischen Gründen ist ein Austausch (Ersatzfilterkerze) mindestens alle 6 Monate erforderlich [...].“ Hintergrund hierfür ist u.a., dass sich vor dem Filter im Laufe der Zeit Bakterien aufstauen könnten; diese würden dann im Leitungssystem zurückwandern (Rücksaugen bei Leckage) und das nicht gefilterte Wasser verunreinigen. Um dies zu verhindern, ist ein Wechsel alle 6 Monate vorgeschrieben.

Carbonit-Filter

2016-05-24 21:53:07
 

Newsletter April 2016

kollAqua-Newsletter
Category: Newsletter

effektive Mikroorganismen (EM-Produkte)

Seit Anfang des Jahres erhalten Sie auch EM-Produkte über mich.

EM ist die Kurzbezeichnung für effektive Mikroorganismen. Mit EM ist eine Mischung von über 80 verschiedenen Arten von anaeroben und aeroben Mikroorganismen gelungen, die über lange Zeit zusammen im Gleichgewicht bleiben. Die natürlichen, nicht gentechnisch veränderten Mikroorganismen erzeugen zusammen starke regenerative, antioxidante und aufbauende Kräfte.

Infos zu Anwendungen für Mensch, Tier, Garten etc. finden Sie hier.

effektive Mikroorganismen (EM)

2016-04-16 21:49:48
 

Vortrag April 2016

kollAqua-Newsletter
Category: Vorträge

VORTRAG Sonntag, 24. April 2016, 15-17 Uhr

Referent: Dipl.Inform.(FH) Stefan Fey, kollAqua

Ort: Neumühle, Europäisches Zentrum für Meditation und Begegnung

Vortrag April 2016

2016-04-12 12:39:21
 

Newsletter März 2016

kollAqua-Newsletter
Category: Newsletter

Weltwassertag am 22. März

Der "Tag des Wassers 2016" steht unter dem Motto: Wasser und Menschen. Ziel ist es auch in diesem Jahr, auf die Bedeutung des Wassers als Lebensgrundlage für die Menschheit und deren nachhaltige Nutzung aufmerksam zu machen.

World Water Day 2016 03 22 water and
jobs

Zitat:

Weltwassertag am 22. März

2016-03-22 22:43:48
 

Newsletter Februar 2016

kollAqua-Newsletter
Category: Newsletter

1. Kent-Depesche

Heute möchte ich Ihnen die Kent-Depesche vorstellen. Die aktuelle Ausgabe der Kent-Depesche - im Anhang - ist deswegen sehr spannend, weil sie gut erklärend auf die Themengebiete Entsäuerung und Wasser eingeht, mit denen ich mich seit über 15 Jahren beschäftige. Durch eigene sehr positive Erfahrungen entschied ich mich zur Gründung von kollAqua. Weitere Themen der Depesche sind u.a. Amalgam.

  1. Entsäuerung: Sie lernen z.B. die 7 Stufen der Gesamterkrankung des Organismus kennen sowie die körperlichen Ausleitmechanismen. Besonders erwähnen möchte ich an dieser Stelle die von mir sehr geschätzten basischen Voll- oder Fußbäder. Weitere Themen: Cellulitis
  2. Wasser: Sie erfahren einen Überblick aus der Wasserserie von Frank Thomas, Themen sind z.B. 
  • Das "Gedächtnis des Wassers“
  • Was ist Resonanz?
  • Kann Wasser Informationen speichern?
  • grobstoffliche und feinstoffliche Aspekte
  • Wassercluster

Meine Empfehlung: Nehmen Sie sich etwas Zeit, wenn Sie die Artikel lesen  möchten. Wer die Kent-Depesche noch nicht kennt: Alle Artikel sind gut recherchiert, Themen werden verständlich präsentiert und bewegen sich abseits des Medien-Mainstreams.

P.S. ich habe keinerlei Verbindung zur Kent-Depesche und deren Herausgeber, außer dass ich die gut dargebotenen Informationen selbst beziehe.

Wassercluster  Wasser  Nestlé  Michael Moore  Ice Mountain  grobstoffliche und feinstoffliche Aspekte  Flint im Staate Michigan/USA  Entsäuerung

2016-02-10 18:43:32
 

Newsletter Weihnachten 2015

kollAqua-Newsletter
Category: Newsletter

1. Medikamente belasten das Wasser

Auf einer Tagung in Kaiserslautern haben sich Fachleute über die zunehmende Belastung des Abwassers Gedanken gemacht. In der Diskussion waren die Produktion umweltfreundlicherer Medikamente als auch die Verwendung von Aktivkohle in der Abwasseraufbereitung. Zur Zeit ist keine der 140 Kläranlagen im Saarland in der Lage, diese Schadstoffe abzubauen.

Zum Artikel aus der Saarbrücker Zeitung vom 15.12.15

 

Wasserbelastung durch Medikamente  Kaiserslautern

2016-01-10 18:38:06
 

Newsletter Dezember 2015

kollAqua-Newsletter
Category: Newsletter

1. Plastikfasern in Bier und Mineralwasser

Mineralwässer und Biere sind teilweise mit mikroskopisch kleinen Fasern aus Plastik verunreinigt. Dies haben Recherchen des NDR Wirtschafts- und Verbrauchermagazins "Markt" ergeben. Es besteht der Verdacht, dass die Fasern von Textilien aus sogenanntem Fleece-Material stammen. Weiterlesen

 

2. Nestlé's Projekt in Oregon/USA

In den USA wurde eine weitere Petition (in englisch) gestartet, damit Nestlé kein Wasser aus der Region Oregon entnimmt und mit exorbitanten Gewinnen weiterverkauft.

Plastikfasern  Oregon/USA  Nestlé  Medikamente  localwateralliance.org

2016-01-07 10:35:58
 

Newsletter November 2015

kollAqua-Newsletter
Category: Newsletter

1. Grenzwerte im Trinkwasser

„Wir haben doch in Deutschland eine sehr strenge Trinkwasserverordnung. Muss ich mein Trinkwasser noch filtern, auch wenn die Grenzwerte eingehalten sind?“

Von „muss“ kann nicht die Rede sein. Aber wenn Sie den subjektiven Anspruch haben, dass ihr Trinkwasser über die verordneten Werte hinaus die bestmögliche Reinheit aufweist, so treffen Sie mit Carbonit® eine wohl durchdachte Entscheidung.

Und wenn Sie sich auch schon mal gefragt haben, was ein Grenzwert ist ...: beispielhaft in folgenden Angaben für „gesundheitlich unbedenkliche Mengen an Inhaltsstoffen im Trinkwasser“: 

Trinkwasserverordnung  Polare Pestizide  Medikamentenrückstände  Grenzwerte im Trinkwasser  Fracking  British Columbia (Kanada)  Asbestfasern  anerkannte Schadstoffe

2015-11-25 18:15:14
 
Zum Seitenanfang