der kollAqua Wasser-Blog

mein blog zum Thema Wasser


Blog: kollAqua-Newsletter

kollAqua-Newsletter

Vortrag 8.9.2015

kollAqua-Newsletter
Category: Vorträge

Vortrag:

  • 2. Halbjahr:

Dienstag 8. Sept. 2015 19 Uhr

Referent: Dipl.Inform.(FH) Stefan Fey, kollAqua

Vortrag

2015-08-01 17:23:04
 

Newsletter Juli 2015

kollAqua-Newsletter
Category: Newsletter

1. Fracking verunreinigt Trinkwasser

Wie Wissenschaftler der Duke University in Durham im US-Bundesstaat North Carolina bei Analysen von Wasserproben aus 141 Brunnen feststellten, ist Trinkwasser in der Nähe von Fracking-Anlagen zur Gasförderung aus gesteinsgebundenem Erdgas (Schiefergas) überdurchschnittlich häufig mit Methan, Ethan und Propan verunreinigt.

Fracking ist ein Verfahren zur Erdgasgewinnung, bei dem in sehr tiefe Gesteinsschichten gebohrt wird und ein Gemisch aus Wasser sowie verschiedenen gefährlichen Chemikalien unter hohem Druck in das Erdreich gepresst wird. Dabei entstehen Risse und kapillare Kanäle im Gestein. Die freiwerdenden Gase treten nach dem Abpumpen der Frackingflüssigkeit aus und werden gewonnen. Die möglichen Schäden für die Umwelt und insbesondere für darüberliegende Wasserschichten sind erheblich. Einerseits können Chemikalien ins Grundwasser gelangen, andererseits wird auch häufig beobachtet, dass Schiefergas in das Leitungswasser übergeht. Bilder und Videos, wonach das Leitungswasser mit einem Feuerzeug entzündet werden kann, sprechen für sich und lassen sich im Internet zu Hauf finden.

Die Forscher um Robert Jackson analysierten Wasserproben aus 141 Brunnen und fanden dabei in 115 Proben Metan. 40 weitere Proben waren mit Ethan und 10 mit Propan verunreinigt. Das Team hatte Proben von privaten Brunnen aus dem Norden Pennsylvanias untersucht, einer Region mit sehr großen Vorkommen an Schiefergas. Bereits in vorangegangenen Untersuchungen wurde nachgewiesen, dass durch Fracking eine Kontamination des Grundwassers mit Methan erfolgt. Die neuerliche Studie beweist nun, dass auch Ethan und Propan das Grundwasser verunreinigen. Die Wissenschaftler sind sich sicher, dass die Anreicherung des Wassers durch das Fracking hervorgerufen wird.

Schiefergas  Propan  Methan  Grundwasser  Fracking  Ethan  Chemikalien  Aquapower Expedition

2015-06-28 05:48:34
 

Newsletter Juni 2015

kollAqua-Newsletter
Category: Newsletter

1. Wasseraufbereitung mit Aktivkohle

Die Filterung von Trinkwasser mittels Aktivkohle ist ein vielfältiges und weit verbreitetes Verfahren. Die Anwendungen reichen von der Trink-wasseraufbereitung für den täglichen Bedarf oder für die Getränkeindustrie bis hin zur Abwasserreinigung in der Industrie oder der Aufbereitung des Wassers in Schwimmbädern.

Da Versorger laut Gesetz die Trinkwasserqualität nur bis zum Hausanschluss garantieren, kommen auch im privaten Bereich zunehmend Trinkwasserfilter zum Einsatz. Diese Filter haben die Aufgabe, eventuell durch das Rohrleitungsnetz eingetragene Partikel, Bakterien, Geruchs- und Geschmacksstoffe sowie Schwermetalle zu eliminieren. Auch kann es passieren, dass Schadstoffe nicht vollständig im Wasserwerk zurückgehalten werden.

Das können Pflanzenschutzmittel, Medikamentenrückstände oder gar hormonelle Substanzen sein, die durch diffusen Eintrag in das Grundwasser gelangen und das Wasserwerk ungehindert passieren. Ungeeignete oder veraltete Hausinstallationen können Schwermetalle an das Trinkwasser abgeben. Die für den menschlichen Organismus essentiellen Mineralien, Salze und Spurenelemente bleiben davon unberührt. Sie passieren aufgrund ihrer geringen Größe und guten Beweglichkeit den Filter und stehen somit auch nach der Filterung zur Verfügung.

Wasseraufbereitung mit Aktivkohle  Nachhaltigkeit  Aktivkohle-Blockfilter  "the largest cleanup in history"

2015-05-29 05:47:35
 

Newsletter Mai 2015

kollAqua-Newsletter
Category: Newsletter

1. Preisanpassungen für Produkte von P. Jentschura ab 1.5.2015

 

Die Preise lauten ab Mai z.B. für:

7x7 KräuterTee
 

P. Jentschura  Florian Jung  Aquapower Expedition

2015-04-24 05:46:01
 

Newsletter April 2015

kollAqua-Newsletter
Category: Newsletter

1. Die Illusion vom reinen Wasser

In der aktuellen Ausgabe von Schrot&Korn gab es einen informativen Artikel über Problem-Stoffe in Mineral- und Leitungswasser. Viele dieser Stoffe lassen sich nur aufwendig nachweisen. Optimal ist deshalb ein hochwertiger Wasserfilter, der das Wasser optimiert und zahlreiche Stoffe entnimmt, die bei üblichen Analysen gar nicht erfasst werden. 

 

2. water.org

Hier eine Empfehlung zu der gemeinnützigen Organisation water.org

water.org  Wasserfilter  Umweltinstituts München e.V.  Schrot&Korn  Matt Damon  internat. Wassermesse Berlin  Fracking  Duschbrause BUBBLERAIN  Die Illusion vom reinen Wasser

2015-03-31 05:44:52
 

Newsletter März 2015

kollAqua-Newsletter
Category: Newsletter

1. Neuer Vortragstermin

Der nächste Vortrag findet am Di, 8. Sept. 2015 statt. Details hier

 

2. Weltweit größte Anlage zur Kolloidation / Levitation von Wasser fertiggestellt

Die derzeit weltweit größte Anlage ihrer Art zur Kolloidation von Wasser wurde im Februar 2015 durch bluAqua fertiggestellt und der VERITAL GmbH zur Produktion hochwertiger Premium-Getränke übergeben.
 
Verital Flasche 06 V2Mit einer Produktionsleistung von 600 Liter pro Stunde ist die Anlage ein Teil einer einzigartigen gläsernen Wasser-Manufaktur der VERITAL GmbH auf dem Gelände der historischen Eulenburg in Osterrode.
Das qualitativ hochwertige Quellwasser kommt aus der Eulenburg-Quelle in Osterode,  im 800 Mio. Jahre alten Gebirge des UNESCO-Kulturerbes Wasserwirtschaft Harz. Es wird von einer Filteranlage aus dem Hause Carbonit Filtertechnik GmbH gefiltert und anschließend in der bluAqua Kolloidations-anlage physikalisch aufbereitet. In 2,20 Meter Höhe sind vier Aggregate montiert, deren 5,5 kW starke Motoren in 3 Minuten  je 15 Liter Wasser verwirbeln und so ein sehr feines und frisches Wasser produzieren. Im modernen Reinraum wird dieses Wasser drucklos und von Hand in die edlen VERITAL-Designflaschen abgefüllt.
Das Ergebnis ist ein mildes, frisches Quellwasser mit einzigartigem Geschmack für höchste Ansprüche.  Durch die ideale Mineralisierung ist das VERITAL Quellwasser eine stilvolle und bekömmliche Begleitung zu gutem Essen und edlem Wein.
Ab März 2015 wird das Premium-Wasser VERITAL in der 1,0 und 0,5 Liter-Glasflasche exklusiv für die gehobene Gastronomie und den Bio-Fachhandel in den Markt eingeführt.
Weitere innovative Premium-Getränke sind in Vorbereitung

 

Weltweit größte Anlage zur Kolloidation  Verital  Harz  Eulenburg in Osterrode

2015-03-04 06:43:36
 

Newsletter Februar 2015

kollAqua-Newsletter
Category: Newsletter

unter dem Titel

Grundwasser in Gefahr - Das Schadstoffgedächtnis im Untergrund 

finden Sie einen Artikel, der auf die Nitratbelastung eingeht und warum Biogas-Anlagen (-> Gülle) dafür mitverantwortlich sind.

Nitrat  Grundwasser  Biogas-Anlage

2015-02-05 06:42:28
 

Newsletter Januar 2015

kollAqua-Newsletter
Category: Newsletter

ich wünsche ich allen Lesern ein frohes Neues Jahr!

Letzten Sommer wurde in unserem Haus ein Wasserrohr erneuert. Ich habe mal den Rohrzustand nach über 40 Jahren in Betrieb in Bildern festgehalten. Hier im Warndt haben wir weiches Wasser und kaum Probleme mit Verkalkung. Dennoch ist zu sehen, daß sich über die Jahre eine Menge Ablagerungen gebildet haben, die z.B. dazu führen, daß sich der Leitungsquerschnitt verringert. Nach mehreren Jahren in Betrieb dürften die Wasserleitungen in jedem Haus ähnlich aussehen.

IMG 0005 Rohr innen1 kleinIMG 0009 Rohr innen2 klein

Wasserrohre Innenansicht  Trinkwasserverordnung TVO  POU - Point of use  Hauseigentümer  Ablagerungen

2015-01-08 06:40:49
 

Newsletter Dezember 2014

kollAqua-Newsletter
Category: Newsletter

hier ein Utopia-Artikel mit der Überschrift "Nachhaltig konsumieren", der "fünf Argumente gegen Mineralwasser" liefert:

  1. Mineralwasser ist nicht ganz sauber
  2. Mineralwasser stammt oft nicht aus der Region
  3. Plastikflaschen sind nicht harmlos
  4. Mineralwasser ist teuer
  5. Konzerne machen schmutzige Geschäfte mit Flaschenwasser

 

Dazu paßt ein Bericht aus der Zeitschrift Öko-Test über Verunreinigungen:

Utopia  Sinzig  Nachhaltig konsumieren  Ahrtalquelle

2014-12-01 06:37:57
 

Newsletter November 2014 Nr.3

kollAqua-Newsletter
Category: Newsletter

Aktuelles

Die saarländischen Leser haben sicher aus den Medien erfahren, dass vor einigen Tagen im Raum Bexbach eine Trinkwasser-Verunreinigung auftrat. Im Juli diesen Jahres gab es einen ähnlichen Fall, das Saarlouiser Marienhaus-Klinikum war betroffen. Diese Liste ließe sich beliebig fortsetzen.

Eine große Zusammenstellung der Wasser-Verunreinigungen in Deutschland finden sie hier. Damit erhalten Sie einen Eindruck über die Häufigkeit und es wird klarer: das Lebensmittel Nummer 1 ist überall Gefahren ausgesetzt. Viele Unfälle lassen sich einfach nicht vermeiden, etwa wenn durch Tiefbauarbeiten die Wasserleitungen beschädigt werden.

Die Wasserwerke empfehlen bei solchen Unfällen durchgehend, das Leitungswasser abzukochen. Das sorgt aber nur für eine Abtötung der Keime im Wasser - die Schadstoffe wie Medikamentenrückstände, Pestizide lassen sich dadurch nicht beeindrucken und sind weiterhin nachweisbar. Und was viele nicht wissen: die Wasserqualität des Trinkwassers wird im Wasserwerk gemessen und geht ab dem Hausanschluss in den Verantwortungsbereich des Hausbesitzers über. Das ist seit einigen Jahren so geregelt und in der Trinkwasserverordnung nachzulesen.

Trinkwasser-Verunreinigung  Aktivkohle-Blockfilter

2014-11-27 06:36:03
 
Zum Seitenanfang